Nach Abschluss einer Vereinbarung ist die Vorlage eines aktuellen erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a BZRG erforderlich.

 

Die Freiwilligenstelle wird mit 40 Wochenstunden besetzt. Sie ist befristet für maximal 12 Monate. Der Bundesfreiwilligendienst ist ein freiwilliges Engagement. Die Freiwilligen erhalten dafür ein monatliches Taschengeld in Höhe von 381,- €. Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung mit Vorrang berücksichtigt.

 

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen u.ä. können schriftlich an folgende Adresse gerichtet werden:

Gemeinde Rietschen
Hauptamt - Personalverwaltung
Forsthausweg 2, 02956 Rietschen

 

Auskünfte erteilen:
Frau Hoffmann, Tel. 035772 42113, Frau Erfurth, Tel. 035772 40216

Die Unterlagen der nicht berücksichtigten Bewerber sind nach Ende des Besetzungsverfahrens abzuholen oder werden bei Einsendung eines frankierten Briefumschlages per Post zurückgeschickt. Nach Abschluss des Besetzungsverfahrens werden nicht abgeholte Unterlagen vernichtet. Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, können nicht erstattet werden.

 

Rietschen, den 01.04.2017